-Netzqualität, Netzimpedanz, Netzanalyse, Euro Quant, Combi Quant, Omni Quant, elektronische Messgeräte
 -Netzqualität, Netzimpedanz, Netzanalyse, Euro Quant, Combi Quant, Omni Quant, elektronische Messgeräte

COM-QUANT®

Übersicht

Der COM-QUANT® bildet eine universelle Schnittstelle zwischen den HAAG Power Quality Messgeräten und dem Anwender selbst oder anderen Rechnern des Anwenders.
Der COM-QUANT® lässt sich als Router eines Netzwerks,aber ebenso gut auch als Bedienoberfläche der HAAG PQ-Messgeräte und als Anzeigeeinheit zur Visualisierung und Analyse von PQ-Daten einsetzen.
Die Hardware-Basis des COM-QUANT® bildet ein robuster Industrie-PC mit besonders vielseitigen Kommunikationsschnittstellen.
Mit einer Windows-Server-Version als Betriebssystems ist der COM-QUANT® ähnlich vielseitig programmierbar wie ein normaler PC. So kann der COM-QUANT® ab Werk oder durch den Anwender passgenau auch an ungewöhnliche Benutzerwünsche angepasst werden.

Ein COM-QUANT® für 1..100 PQ-Messgeräte
Ein einzelner COM-QUANT® kann mit seinen vier Ethernet-Schnittstellen oder WLAN über 100 HAAG PQ-Messgeräte in ein Netzwerk einbinden. Dabei dient der COM-QUANT® selbst als Server oder als Router zu einem übergeordneten LAN- oder WAN.

Mobilfunk-Schnittstelle des COM-QUANT®
Das eingebaute GSM-Modul des COM-QUANT® beherrscht alle gängigen Mobilfunk-Standards (GPRS, HSUPA, EDGE, UMTS, LTE) und ermöglicht so von entlegenen oder beweglichen Messstellen aus eine drahtlose Datenübertragung, die nur durch Netz-Verfügbarkeit und den gewählten Tarif begrenzt ist.

GPS-synchronisierte Echtzeituhr
Bei Bedarf kann das GPS-Modul die Echtzeit-Uhr des COM-QUANT® synchronisieren. Der COMQUANT® wird dadurch für die angeschlossenen PQ-Messgeräte zu einem „Stratum 1 Zeitserver“.
Das vermeidet Echtzeitfehler, die im Fall Zeit-Jitterbehafteter Anbindung des COM-QUANT® an das Internet auftreten könnten.



Dezentrale und zentrale Datenbanken
Die Hardware des COM-QUANT® (Dual Core ATOM Prozessor, 1800 MHz, 4 GByte RAM, 120 GByte Solid State Disk, „SSD“) bietet genügend Rechenleistung, um darauf die HAAG PQ-Datenbank-Software DAMON II oder METAQUANT laufen zu lassen. Das ist auch dann möglich, wenn dieselben Daten parallel in einer zweiten (übergeordneten) DAMON II-Datenbank verwaltet werden. So kann man dieselben Daten sowohl am Standort des COM-QUANT® als auch am Standort des „Supervisor- Desktop“ verwalten und einsehen.
Alternativ können die Daten zyklisch oder bedarfgesteuert (z.B. weil die Kapazität der SSD des COM-QUANT® an ihre Grenzen kommt) an übergeordnete Datenbanken über zeitweise aufgebaute Datenverbindungen übertragen werden.

(Fern-) Bedienung des COM-QUANT®
Weil der COM-QUANT® ein vollwertiger Industrie-PC ist, kann man ihn bei Bedarf durch Anschließen von Tastatur, Maus und Bildschirm direkt bedienen.
Die meisten Anwender dürften jedoch die Bedienung des COM-QUANT® über das Programm „Remotedesktopverbindung“ vorziehen. Dabei wird die Bedienoberfläche des COM-QUANT® auf einem Laptop oder Rechner dargestellt und ferngesteuert. Sind die PQ-Messgeräte verdrahtet und die Netzwerk- Verbindungen des COM-QUANT® etabliert, spielen räumliche Abstände zwischen COMQUANT® und Bedienrechner keine Rolle mehr. Kommandos wie Daten werden durch ein gesichertes VPN getunnelt.

Online-Anzeige
Über den COM-QUANT® kann man sich die aktuellen Messwerte der angeschlossenen PQ-Messgeräte live, selektiv und in verschiedenen Formaten (z.B numerisch, als Oszillogramm oder Phasen-Vektoren) anzeigen lassen. Das hilft dem Service-Techniker vor Ort und dem Bediener am weit entfernten „Supervisor-Desktop“ bei der Fehlersuche.

 

In unserem COM QUANT Prospekt finden Sie detailierte Angaben

 

 Download Prospekt (4,3 MB)


Druckansicht